Die Schottischen Unabhängigkeitskriege

"Die Schottischen Unabhängigkeitskriege dauerten von 1296 bis 1357. In diesem Zeitraum versuchten nacheinander die englischen Könige Edward I., Edward II. und Edward III. das Königreich Schottland zu unterwerfen und in ihrem Hoheitsbereich einzugliedern. Aufgrund seiner engen diplomatischen Beziehungen zu Schottland und der fortwährenden Rivalität zu England spielte auch das Königreich Frankreich eine wichtige Rolle in diesem Konflikt. Die Schottischen Unabhängigkeitskriege gelten als einer der auslösenden Faktoren für den Ausbruch des Hundertjährigen Kriegs zwischen England und Frankreich. Üblicherweise unterscheidet man zwischen dem Ersten Schottischen Unabhängigkeitskrieg (1296 – 1328), der mit dem Abkommen von Edinburgh und Northampton endete, und dem Zweiten Schottischen Unabhängigkeitskrieg (1332 – 1357) der mit dem Vertrag von Berwick sein Ende fand."

Quelle: Wikipedia, Stichwort "Schottische Unabhängigkeitskriege"

Dieser Text kann zu den Bedingungen der CC-BY-SA 3.0 Lizenz frei verwendet werden.

Kommentare